Die Goldhaube ist goldglänzendes Gepränge und prunkvolles Accessoire des bürgerlichen und bäuerlichen Festtagskleides.

Seit der Biedermeierzeit gehört die Goldhaube zur Trachtenkultur. Von Linz kommend wurde sie nach verschiedene Stadien der Entwicklung in ihrer Endform in Passau heimisch und bekam ihren Namen: die Passauer Haube. In ihrer hochaufstrebenden schlanken Gestalt, wie sie uns heute bekannt ist, breitete sie sich ab etwa 1820/30 weiter aus. Innaufwärts wurde sie im Rottal getragen, donauaufwärts in Deggendorf und im Bayerischen Wald.

Mehr zum Thema

Social Media

Folgen Sie uns auf
facebook und YouTube!

Kategoriensuche

Wir verwenden Cookies. Wir benötigen Ihre Zustimmung für den Austausch von Daten mit unseren Partnern zur Verwendung von Cookies und anderen Technologien, um unser Webangebot zu analysieren, zu verbessern und zu finanzieren.  Mehr